Zur alten Linde

 

 

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist in der Zusammenfassung die Neuregelung der Datenschutzgesetze durch die EU. Sie trat am 24.05.2016 in Kraft und wird ab dem 25.5.2018 unmittelbar Anwendung finden. Bislang sind diese Gesetze EU-weit uneinheitlich gewesen, und die DSGVO wurde geschaffen, um sie zu vereinheitlichen und zu verbessern.

 

 

Datenschutzverordnung (EU-DSGVO)

 

Viele Betreiber von Websites, sei es im Handel, im Service oder im Verein und damit auch wir, blicken der verbindlichen EU-DSGVO mit Sorge entgegen, da sie viele schwer verständliche Neuregelungen befürchten. Dabei sind die neuen Regeln erstens nicht so zahlreich wie gedacht (viele von ihnen bestehen bereits im Bundesdatenschutzgesetz, dem BDSG) und zweitens gut verständlich formuliert. Die Herausforderung liegt in der praktischen und technischen Umsetzung der DSGVO 2018, die 99 Artikel umfasst.

 

Das Hauptanliegen der EU ist es, dem Verbraucher eine größere Kontrolle über die Verwendung seiner Daten einzuräumen. Zwar sind diverse Missstände im Laufe der Jahre sukzessive behoben worden, doch die neue Verordnung soll diesen Prozess umfassend auf ein höheres Niveau heben. Wer ab Mai 2018 persönliche Daten erheben, speichern und verwenden möchte, muss dafür eine ganze Reihe von Regeln befolgen. Die Zuwiderhandlung kann mit empfindlichen Bußgeldern geahndet werden.

 

In jedem Umfeld, in dem persönliche Daten erhoben werden, müssen technische und organisatorische Maßnahmen die DSGVO möglich machen. Das bedeutet vor allem, dass die Personen, um deren Daten es geht,

 

  • ihre Zustimmung geben müssen
  • Widerspruch einlegen können
  • Einsicht in die Daten verlangen können
  • den Verwendungszeck erfragen können
  • die Daten berichtigen oder unter Umständen sperren lassen können

 

Bei der Aufnahme in den Bürgerverein erheben wir folgende persönliche Daten von Ihnen, für besondere administrative Abläufe.

 

Erhoben werden: Vor- und Nachname, Wohnort, eMail - Adresse und Bankverbindung. Freiwillig:Telefonnummer. Genutzt werden diese Daten für: Buchhalterische Vorgänge (Beiträge) (Spendenbescheinigungen), Ankündigungen in Rundbriefen, Einladung zur JHV, Evtl. vereinzelt in Presseberichten und auf der Homepage, Übermittlung an Kassenprüfer und Steuerberater.

 

Die personenbezogenen Daten werden durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt. Sie werden nur zur Förderung von Vereinszwecken genutzt und es erfolg keine Weitergabe an dritte.

 

 

 

Gegen eine Veröffentlichung persönlicher Daten kann jedes Mitglied Widerspruch einlegen. Im Falle eines Widerspruchs unterbleiben in Bezug auf das widersprechende Mitglied weitere Veröffentlichungen. (z. B. Homepage, Rundbriefe, Außenkasten)

 

 

 

Mitgliederverzeichnisse werden nur an Vorstandsmitglieder und sonstige Mitglieder ausgehändigt, die im Bürgerverein eine besondere Funktion ausüben, welche die Kenntnis der Mitgliederdaten erfordert. Macht ein Mitglied geltend, dass er die Mitgliederliste zur Wahrnehmung satzungsmäßigen Rechte benötigt, händigt der Vorstand die Liste nur gegen die schriftliche Versicherung aus, dass die Daten nicht zu anderen Zwecken verwendet werden.

 

 

 

Bei einem Austritt werden die personenbezogenen Daten des Mitglieds, die Kassenverwaltung betreffen, gemäß den steuerlichen Bestimmungen bis zu 10 Jahren, ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts, in vereinseigenen EDV-System belassen,  bzw. in Papierform aufbewahrt

 

 

 

Datenschutzerklärung s. hier und auf unserer Homepage (ausführlich) unter: www.bv-zur-alten-lind.de

 

 

 

 

 

Im Mai 2018                                                                                                                                                    Der Vorstand

 

                                                                                                                                             Bürgerverein „Zur alten Linde“ Dielfen e.V.